Presse

Bildzeitung – Interview zum Thema: Der Tumor lässt sich nicht aushungern!

Warum „Krebsdiäten“ gefährlich sind

Bild Interview Screenshot

Viele betroffene Patienten wollen selber etwas für den Heilungsverlauf tun und greifen auf sogenannte Krebsdiäten zurück.

Eine bekannte Krebsdiät ist die ketogene Diät, in der ganz auf Zucker und Kohlenhydrate verzichtet wird. Der Gedanke, der dahintersteckt, ist, dass die über die Nahrung zugeführten Kohlenhydrate (in Brot, Getreide, Kartoffeln) im menschlichen Körper zu Traubenzucker (Glukose) umgebaut werden, und der Krebs sich wiederum davon ernährt.

weiterlesen